Systeme diverse

von Andrea Ostermeyer (2007)

(zurzeit nicht ausgestellt)
Bei dieser Skulptur handelt es sich um eine Bodenarbeit. Drei verschiedene Gittersysteme sind übereinander gelagert und dehnen sich in unterschiedlicher Weise aus.
Bei der untersten Schicht sind Schienen aus Aluminium zu einer regelmäßigen Gitterstruktur ineinander gefügt.
Darauf lagert in einer zweiten Ebene eine andere, orange lackierte Gitterstruktur. Dieses Raster ist zwar regelmäßig in seinen Feldern, aber die Gitterstruktur ist unterbrochen und weist Löcher auf. An den Rändern ist dieses System ein offenes, es ist ein beliebig Fortsetzbares.
Die oberste Ebene ist im Gegensatz zu den beiden unteren Schichten ein geschlossenes System, regelmäßig ineinander gesteckt bilden die Aluminiumschienen einen hermetischen Rahmen.
Diese Skulptur ist ein Bild für sich gleichzeitig überlagernde Prozesse, die - so wie sie aufeinander gelegt sind, sich gegenseitig tragen. Gleichzeitig ist dem Betrachter durch den Blick von oben ein Einblick gewährt auf diese Überlagerungen und Überschneidungen: Es ist ein ins Bild gesetztes Gewebe mit unterschiedlichen Rhythmen, Schwerpunkten und offenen Zonen.

Wer jedoch über den Rand der obersten Schicht mit seinem geschlossenen Rahmen hineinblickt in die Skulptur, findet in diesem Ausschnitt das Bild eines Gittersystems mit seinen vielfältigen Überschneidungen, Verdichtungen und Kreuzungspunkten.

Die Arbeit „Systeme diverse” von Andrea Ostermeyer ist auf der Südseite des Parks aufgebaut.

voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top