Ausstellung

Fotografien

Dörte Hausbeck und Ille Oelhaf

Die Isolierung und Erhöhung ihrer Motive kennzeichnet die neuen Fotoarbeiten von Ille Oelhaf und Dörte Hausbeck gleichermaßen.
Dörte Hausbeck konfrontiert den Betrachter mit einer Naturauffassung, wie sie uns in Parks, auf Plätzen und entlang von Wegen überall auf der Welt begegnet. In ihren früheren Arbeiten inszenierte sie Arrangements, die aus Versatzstücken von verschiedenen Vorlagen zu eigenen Orten zusammengefügt sind. Die Künstlerin komponiert Inseln idealer Landschaften, die von ebenmäßigen Rasenflächen und gestutzten Buchsbäumen geprägt sind. In den jüngsten Bildern arbeitet sie allein mit der Freistellung des Gegenstandes, indem sie Situationen auswählt, die bereits die Idee von Landschaftsgestaltung in sich tragen. Die Orte, die sie dabei aufspürt, bestechen oft durch eine liebenswürdige Kuriosität.

Ille Oelhaf hat zum Teil lebensgroße Porträts am "Altar des Himmels" in Peking geschaffen. An diesem historien- wie ritenträchtigen Ort des kaiserlichen Himmelstempels scheinen Chinesen Zwiesprache mit ihrem Selbstbild zu halten. Die Konzentration, die die Künstlerin auf die Persönlichkeit der Dargestellten ermöglicht, lädt zugleich uns Betrachter zu einer Annäherung ein. Obwohl auf den Fotos nicht wiedergeben, ist deutlich ablesbar, dass die Porträtierten mit hohem Bewusstsein für den herausragenden Ort für das Fotoalbum posieren. Zugleich zeigt sich ein eindrucksvoll vielfältiges Kaleidoskop einer Gesellschaft im Umbruch, die sich durch einen westlich geprägten Einfluss auf Kleidung und Körpersprache widerspiegelt.

Wenn auch die Werke beider Künstlerinnen auf beinah gegensätzliche Weise entstanden sind - parallel zum Schnappschuss für das Familienalbum, bzw. als freie Komposition, basierend auf unterschiedlichem Ausgangsmaterial - finden sie in einer ähnlichen Aussage zueinander. Zugleich war ihre gemeinsame Präsentation in den Räumen von Schloss Agathenburg eine spannungsreiche Verschränkung zwischen Landschaft und Porträt, von extremen Hoch- und Querformaten, an einem Ort, in dem die Natur durch die Lage des Anwesens ebenso präsent ist, wie die Zurschaustellung einer Ahnengalerie.

Ille Oelhaf war Professorin für Fotografie an der Muthesius-Hochschule in Kiel, Dörte Hausbeck hat 2001 ihr Kunststudium an der HbK, Hamburg abgeschlossen und ist z.Z. Hamburg Stipendiatin.
Diese Ausstellung wurde großzügig durch das Land Niedersachsen gefördert.

voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top