Hauptmenü

Ausstellung

Kurt Kocherscheidt

Bilder aus dem Morat-Institut


Die Ausstellung im Schloss zeigte eine erlesene Auswahl von Zeichnungen und Bildern des vor zehn Jahren verstorbenen und eng mit dem Komponisten Wolfgang Rihm befreundeten Malers Kurt Kocherscheidt. Das Werk des Künstlers wurde durch seine Teilnahme an der documenta IX einem breiten Publikum bekannt. Kocherscheidts Bilder sind durch den Gestus seiner Malerei und seine Formfindungen ausgesprochen kraftvoll, auch dann, wenn er das zentrale Bildelement mit der Platzierung am Rand des Bildes, zu befragen scheint. Ähnlich verfährt er mit dem Einsatz der Farbe: In den Werken seiner letzten Jahre dominieren dunkle Töne, vielfach Braunnuancen, die in ihrer Ausschließlichkeit eine große Prägnanz entwickeln.

Als sehr anregend für sein kompositorisches Schaffen hat Wolfgang Rihm die künstlerische Haltung seines Freundes beschrieben und sich mit einigen Werken, wie "Kolchis", unmittelbar auf Arbeiten Kocherscheidts bezogen. Werke von Wolfgang Rihm konnten Ende August 2002 im Festival "Im Atelier der Klänge - Ein Porträtfestival zum Hören und Sehen" gemeinsam mit Kocherscheidts Bildern erlebt werden.
Sämtliche Exponate stellte großzügigerweise das Morat-Institut / Freiburg i. Brg. zur Verfügung.

Kurt Kocherscheidt

18. August bis
15. September 2002
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top