Hauptmenü

Konzert

Sonidos del Sur

Besondere Klänge von der Gitarre mit Michael Schröder


Durch die Kühle des Nordens schimmern Erinnerungen an wärmere Regionen, an sonnendurchflutete Landschaften, die trocken und karstig in der Glut flimmern. Abendliche Serenaden umfächeln einen mit der warmen Brise des Nachtwindes unter den Arkaden. Recuerdos -Erinnerungen an unbeschwertes Dasein- an plätschernde Springbrunnen, die Kühle versprechen und an Strände, die mit weißem Sand bedeckt sind. Sehnsüchte, die durch Klänge der Gitarre geweckt werden.

Musik aus Spanien von Rodrigo und Tarrega, aus Argentinien von Piazzolla und Morel, aus Brasilien von Villa-Lobos und aus Paraguay von Barrios-Mangoré. Typische Kompositionen, die aus der jeweiligen Folklore entstanden sind: Choros, Sambas, Tangos und Milongas.

Michael Schröder ist Gitarrist. Er gab zahlreiche Solo- und Kammermusikkonzerte weltweit und ist Mitbegründer des Ensembles L'art pour L'art. Er realisierte Ur- und Erstaufführungen, auch von für ihn geschriebenen Werken als Gitarrist und Dirigent. Er spielt bei namhaften Orchestern (u.a. NDR-Sinfonieorchester und Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, National Orchester Slowenien) mit besonderem Schwerpunkt in der zeitgenössischen Orchester- und Opernliteratur. Eine Studienreise führte ihn nach Buenos Aires, um den Tango in seinen Ausdrucksebenen Musik und Tanz zu erlernen.

Dazu gab es Rote Speisen und rote Getränke aus dem Hause LA CAVE, Stade.
 

Sonidos del Sur
Schlosskeller
1. September 2001
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top