Hauptmenü

Ausstellung

Between Departure and Arrival

Über Heimat, Nähe und Distanz


Georges Adéagbo, Ammar al-Beik, Joey Asal, Franziska Klose, Ingrid LaFleur,
Eric Pina, Hoda Tawakol

Kuratiert von Kerstin Niemann und Christiane Opitz

Der Zustand zwischen Abreise und Ankunft markiert einen Übergang, ein transitorisches Moment, einen Schwebezustand, in dem erst Strategien des Loslassens und der Neuordnung entwickelt werden. In der Regel stellen sich diese Strategien zunächst in Überlagerungen dar – aus Erinnerungen, Vorstellungen, Sehnsüchten und Erwartungen. Können Menschen mehrere „Heimaten“ haben und in allen von ihnen leben? Wie können transnationale Räume aussehen und wahrgenommen werden? Welche Chancen liegen in einem Dazwischen?
Die sieben eingeladenen KünstlerInnen der aktuellen Ausstellung begegnen diesen Fragen jeweils auf ihre Art und mit ihren künstlerischen Mitteln. Ammar al-Beik, der aus Syrien stammt, beschäftigt sich in seiner Serie „Lost Images“ mit Geschichte, Erinnerung und Heimat. Orte des Verschwindens setzt Franziska Klose ins Bild. Es geht ihr um ehemalige Industriestandorte die heute von der Natur zurückerobert wurden, wie es z.B. in Bitterfeld der Fall ist.

Am 26. November um 15 Uhr wird der Katalog zur Ausstellung im Rahmen einer Führung der beiden Kuratorinnen Kerstin Niemann und Christiane Opitz der vorgestellt.


Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und den Landschaftsverband Stade mit Mitteln des Landes Niedersachsen
 

Between Departure and Arrival
Schloss
17. Oktober bis
26. November 2017
€ 4,-

Vernissage:
Sonntag, 15. Okt., 16 Uhr

voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top