Lesung

Die Geometrie der 4. Dimension

Literarische Reisen durch die Zeit
Mit Ruth Meyer, Heiko Postma und Dietmar Wunder

Reisen durch die Zeit? Der renommierte Wissenschaftler Steven Hawking hält's für möglich. An diesem Abend werfen Ruth Meyer, Dietmar Wunder und Heiko Postma die literarische Zeitmaschine an und machen mit dem Publikum in teils heiteren, teils ernsten Texten kühne Gedanken-Sprünge. Als moderierender Zeitreiseleiter fungiert der Literatur-Experte Heiko Postma. Er hat phantastische Erzählungen der großen Autoren und Visionäre wie H.G. Wells, Michael Crichton, Carl Amery u.a. zusammengestellt. Gelesen werden die Texte von der Schauspielerin Ruth Meyer und von Dietmar Wunder, der deutschen Synchronstimme von Jude Law und James Bond alias Daniel Craig. Die literarische Zeitreise zwischen Warnbild und Utopie entpuppt sich als atemloser Trip durch Science Fiction, Parallelwelten und verblüffende Visionen.

Zu Dietmar Wunder
Dietmar Wunder ist Schauspieler und Synchronsprecher. Er spielte unter anderem in den Berliner Kammerspielen, an der Berliner Boulevardtheaterbühne, am Hansatheater und in der Komödie am Kurfürstendamm. Als Sprecher leiht er seine Stimme unter anderem Daniel Craig, Jude Law und Adam Sandler. Darüber hinaus führt er auch
Regie bei Synchronisationen, etwa bei dem Film „Departed“ von Martin Scorsese, für den er in der Kategorie „Herausragende Synchronregie“ für den Deutschen Synchronpreis 2008 nominiert wurde. Dietmar Wunder hat außerdem mehrere Hörbücher eingelesen, etwa „Die Chronik der Unsterblichen“ von Wolfgang Hohlbein.
Zu Heiko Postma
Heiko Postma wurde 1946 in Bremerhaven geboren, studierte in Hannover Germanistik, Philosophie und Politik und ist unter anderem für die Literaturzeitschrift „die horen“, die Hannoversche Allgemeine Zeitung und den NDR tätig, wo er die Hörfunkreihe „Das Literarische Rätsel“ gestaltet. Darüber hinaus hat er mehrere Bücher über berühmte Autoren wie Wilhelm Busch, Ludwig Bechstein und Robert Burns veröffentlicht und unter anderem Komödien von Shakespeare, Goldoni und Ludvig Holberg ins Deutsche übersetzt.
Zu Ruth Meyer
Ruth Meyer, Jahrgang 1970, stammt aus Hannover und studierte dort an der Hochschule für Musik und Theater. Sie ist Bühnen- und Fernsehschauspielerin und war bisher unter anderem am Niedersächsischen Staatstheater, dem Hamburger Thalia Theater und in TV-Serien wie „Tatort“, „Um Himmels Willen“, „Der Dicke“ und „Morden im Norden“ zu sehen. Ab Juni 2010 ist sie am Deutschen Theater Berlin für das Stück „Scherbenpark“ von Alina Bronsky engagiert.
 

Die Geometrie der 4. Dimension
Schloss
18. September bis
3. Juni 2016
19.30 Uhr
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top