Hauptmenü

Lesung

Tea Time Lesung

Peter Schneider liest "Die Lieben meiner Mutter"


Als sich der Schriftsteller Peter Schneider der in Sütterlin verfassten Briefe seiner Mutter aus den 30er und 40er Jahren annimmt, entdeckt er eine gänzlich unvermutete Seite an ihr: eine offen gelebte Dreiecksbeziehung. Mit seinen Geschwistern und der Mutter floh er vor dem Krieg von Sachsen nach Bayern und verbrachte seine Kindheit in einem Dorf unterhalb der Zugspitze. Weit entfernt vom Vater, der nur in Hannover eine schlecht bezahlte Dirigentenstelle bekam, sorgte die Mutter für das Überleben der Familie. In ihren Gedanken und Briefen jedoch ist sie zugleich bei ihrem Ehemann und bei ihrem Geliebten. Behutsam rekonstruiert Peter Schneider in seiner ‚Doppel-Biografie' sein eigenes und das bemerkenswerte Leben seiner depressiven Mutter, die sich für ihre Kinder aufopferte und viel zu früh verstarb. Und die nur in ihren Liebensbriefen wirklich aufblühte.Peter Schneider (*1940) schrieb Erzählungen, Romane, Drehbücher, Reportagen, Essays und Reden u.a. für Willi Brandt. Seit 1985 unterrichtet er an amerikanischen Universitäten. Er war einer der Wortführer der 68er-Bewegung und lebt heute in Berlin.
© Peter Schneider: "Die Lieben meiner Mutter", Kiepenheuer & Witsch, 2013, 300 Seiten
Die Tea Time Lesung ist eine Kooperation mit dem Literaturzentrum Hamburg im Literaturhaus.

Tea Time Lesung
Schloss
18. August bis
3. Juni 2016
17 Uhr
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top