Lesung

Der Zauber aus dem Wandschrank

Musik, Texte und Briefe des Komponisten Erik Satie

Erik Satie (1866-1925) war ein Außenseiter - nicht nur musikalisch. Er lebte in einem Zimmer kaum größer als ein Wandschrank. Er schrieb ruhige, zarte und kurze Klavierstücke, in denen er Tanzformen, spirituelle mittelalterliche Musik, Cabaretschlager und Ragtime verarbeitete. Irrlichternde Klavierstücke, Träume in strengen Akkorden.
Verborgen hinter Ironie, arm an Geld aber reich an Witz, Freundschaften, Feindschaften, verwandelte er 9 qm Enge in einen Reichtum. Aus den z.T. unveröffentlichten Briefen und aus Texten lesen Astrid Kramer und Hans Heller. Natascha Böttcher spielt auf dem Klavier und dem Akkordeon die prononcierten und poetischen Musikstücke.
Musik und Text leben von der eigenwilligen, bizarren Kürze, von einer Form, die Großspurigkeit und Gefühlsseligkeit vermeidet. Satie war ein kritischer Geist, dessen einsam-bittere und doch feine Art seinen Ausdruck in Musik und Sprache zugleich fand.
Hans Heller spielt in Bühnenhauptrollen an verschiednen Theatern und ist bekannt als Protagonist unterschiedlicher Serien, Fernseh- und Kinofilme. Die Schauspielerin Astrid Kramer wurde später Strafverteidigerin und verfolgt heute unterschiedliche künstlerische Projekte. Natascha Böttcher stammt aus St. Petersburg und wurde dort zur Akkordeonistin, Pianistin und Dirigentin ausgebildet. Sie arbeitet als Musikerin an verschieden Theatern u.a. Schmidttheater und Fliegende Bauten.

Der Zauber aus dem Wandschrank
Schloss
21. Mai bis
6. Juni 2016
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top