Hauptmenü

Ausstellung

come, little friend

Tiere als Vermittler in der aktuellen Kunst


Karoline Bröckel, Kristof Kintera, Anne Koskinen, Juul Kraijer, Anca Munteanu Rimnic, Inge Pries, Augustin Rebetez
im Außenraum: Christian Boltanski

Wir haben den emphatischen Ausruf von Charles Darwin "come, little friend", mit dem er einen Singvogel lockte, als Ausstellungstitel gewählt. Das Bild vom Tier ist seit jeher mit tieferen Bedeutungen verbunden, von mittelalterlichen Paradiesdarstellungen bis zu Joseph Beuys schamanistischen Aktionen. Tiere in der Kunst sind emotional besetzt und gleichzeitig symbolisch zu verstehen. Vor diesem Hintergrund fungiert das Tier in der Ausstellung als Vermittler und Metapher für unbewusste Vorgänge oder es wird zum Stellvertreter für Begriffe wie Natur, Wildheit und Freiheit. Als archaisches Geschöpf und Instinktwesen ist das Tier kritische Instanz und Gegenspieler aktueller gesellschaftlicher Postulate wie Anpassung, Selbstoptimierung und Kontrolle.

Die Ausstellung wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und den Landschaftsverband Stade.
 
Mit Kunstvermittlung:
„come, little friend“ – das Tier in uns.
Für Schulklassen: Eine Führung mit Praxis durch die Ausstellung.
Die Kunstvermittlung im Schloss Agathenburg bietet ein
umfangreiches Programm: ‚SIEH’ UND MACH’ für Schulklassen,
Kindergeburtstage und Workshops.

Anmeldung unter Tel.: 0 41 41.6 40 11

Ausstellung 3. Mai - 21. Juni
Vernissage: Samstag, 2. Mai, 18 Uhr

After Work Führungen
mit der Kunsthistorikerin Bettina Roggmann
Donnerstag, 28. Mai und 18. Juni jeweils 17.30 Uhr
Eintritt 7,- /5,-

come, little friend

3. Mai bis
21. Juni 2015
€ 4,-

Öffnungszeiten
Di - Fr: 14 - 18 Uhr
Sa, So, Feiertage: 11 - 18 Uhr

Für Schulklassen und andere Gruppen zusätzlich nach Absprache.

voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top