Hauptmenü

Konzert

Jazz goes Praetorius

Jazz im Pferdestall


Lars Kuklinski, Trompete
Ulli Orth, Altsaxophon/Querflöte
Volker Winck, Tenorsaxophon/Klarinette
Stefan Golinski, Posaune
Christoph Berner, Baritonsaxophon/Querflöte
Bernd Homann, Klavier
Michael Büning, Kontrabass
Hannes Clauss, Schlagzeug
Leitung: Ulli Orth

 
 
"Praehistorius Jazz" nach Michael Praetorius, Tänze aus Terpsichore von 1612 -
Jazzbearbeitungen von Ulli Orth
Samstag, 16. Oktober 2004
im Pferdestall von Schloss Agathenburg
 
Als prähistorisch werden Dinge oder Vorgänge benannt, die weit vor unserer
menschlichen Existenz liegen.
Bedenkt man, dass die Geschichte und Existenz des Jazz etwa um das
Jahr 1900 einsetzt, könnte die Musik des deutschen Komponisten
Michael Praetorius (1571 - 1621) aus jazzmusikalischer Hinsicht als
prähistorisch bezeichnet werden.
Seine Sammlung Terpsichore diente als Vorlage für die Jazzarrangements von Ulli Orth für das Jazz Art Ensemble Niedersachsen.
Jazzarrangements und Improvisationen wurden Originalvertonungen gegenüber gestellt. Moderne Klang-Collagen und Frühbarock gingen bruchlos ineinander über.
Jazz Art ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jazz, unterstützt durch das Land Niedersachsen. Spitzenmusiker aus dem Jazzland Niedersachsen vereinigen sich im Jazz Art Ensemble zu einer hochkarätigen Formation.

Jazz goes Praetorius
Schloss
16. Oktober bis
6. Juni 2016
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top