Konzert

Mozart

Geheimnis der Popularität eines Mythos umwitterten Genies Ein Vortragskonzert im Schloss Agathenburg

"Je mehr man Mozart liebt, je mehr man sich mit ihm beschäftigt, desto rätselhafter wird seine Persönlichkeit" (Hermann Hesse), und ebenso seine Musik: Voll von Komplexität und Widersprüchlichkeit, von einer Faszination, die von Anmut bis zu Dämonie reicht, eine Musik, von der Leopold Mozart sagte, sie hätte zu viel oder zu wenig und kenne keine Mittelstraße.

Ein Vortrag, der anhand von vielen Hörbeispielen - auch unbekannterer Werke - in die Kompositionswerkstatt von Mozart eindringen will.
Den Vortrag untermauernd, spielte der junge Pianist Martin Klett
die B-Dur Sonate von W.A. Mozart (KV 333).

In der Pause wurde eine Kaffeetafel angeboten.

Biografisches

Zu Prof. Dr. Elena Wanske
Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik (Hamburg) mit den Fächern Schulmusik, Kirchenmusik, Gesang und Orgel sowie Studium der Musikwissenschaft an der Universität Hamburg.
Lehrauftrag im Bereich Musikwissenschaft an der Universität Hamburg. Professur für Musikwissenschaft und Musikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
Zahlreiche Vorträge sowie vielseitige solistische Konzerttätigkeit im Bereich Kirchenmusik und Kammermusik.
Zu Martin Klett,
1987 als Sohn einer Musikerfamilie geboren, erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Zuletzt erhielt er im Mai 2005 einen 1. Preis im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in der Wertung Klavier Solo. Zur Zeit ist er Jungstudent an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Konrad Elser. Parallel zu seiner Klavierausbildung war er von 1996 bis 2003 Kompositionsschüler von Thilo Jaques und gewann 1997 und 1999 den Wettbewerb "Schüler Komponieren" der Jeunesse Musicale Deutschland.
Im September 2005 wurde er Stipendiat der Initiative JugendKammermusik Hamburg.
In seiner Freizeit macht Martin Klett begeistert Kammermusik und begleitet Instrumentalisten und Sänger bei Rezitalen und Liederabenden.
Eine Veranstaltung der VHS Buxtehude in Kooperation mit der Kulturstiftung Schloss Agathenburg.
 

Mozart
Schloss
29. Oktober bis
6. Juni 2016
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top