Hauptmenü

Ausstellung

walk around the block / Hof 33

Ausstellung mit Arbeiten von Julia Schmid


Zur Eröffnung sprachen:
Bettina Roggmann
Kulturstiftung Schloss Agathenburg
Ralf Rotsch
Vorstandsmitglied Kreissparkasse Stade
Prof. Dr. Stephan Berg
Direktor des Kunstvereins Hannover

Am Mittwoch, 31. Mai 2006 hat ein

[Künstlergespräch]

mit Frau Schmid im Schloss stattgefunden


Die Künstlerin kam erneut nach Agathenburg. In einem gemeinsamen Gespräch waren die Gäste eingeladen, sich dem künstlerischen Ansatz von Julia Schmid zu nähern.

Im Mittelpunkt unserer Ausstellung stehen die während des New York Stipendiums der Künstlerin entstandenen Bilder "walk around the block". Diese beziehen sich auf für
Großstädte typische Kurz-Spaziergänge ums Häusereck: Eine malerische Analyse urbaner Flora in einer hochverdichteten Stadt, in der keine Pflanze zufällig wächst.
Eine ganz andere Situation fand Julia Schmid in Agathenburg vor. Zum Schlosspark und zu den Ländereien der Stader Saatzucht hat sie eine eigene Bilderfolge geschaffen!
Der Abend mit Gesprächen wurde mit einem Imbiss abgerundet.
Julia Schmid, Hainhölzer Kleingärten 2002, Öl und Acryl auf Leinwand, 4 Fotos
Seit 1998 entwickelt Julia Schmid in ihrem Werk kontinuierlich den Ansatz von 'Sammelbildern': An Orten ihres jeweiligen Aufenthalts sucht die Künstlerin exemplarische topographische Referenzräume. Dort sammelt sie Details der sichtbar vorhandenen Flora oder Fauna und addiert zum Beispiel Blätter, Äste, Blüten und Stengel auf der weißen Fläche des Bildes zu einer sich komplex aufbauenden freien Komposition, die nur noch auf den ersten Blick etwas mit der traditionellen Bildgattung des Pflanzenstillebens zu tun haben.
In mikroskopischer Nahsicht malt sie die feine Struktur des Gewebes und die Oberfläche mit den darunterliegenden Versorgungsadern. Der oft wie gehäutet erscheinenden Pflanzenansichten eines Sammelgebietes stellt sie eine Dokumentation des Sammlungsortes in Form von Fotos, Stadtplänen oder Zeichnungen daneben.

Im Zentrum unserer Ausstellung standen die Ergebnisse, die Julia Schmid von ihrem New-York-Stipendium des Landes Niedersachsen in 2005 mitgebracht hat. Darüber hinaus arbeitete die Künstlerin an einem eigenen Projekt für Agathenburg.


Julia Schmid1969 in Wuppertal geboren lebt und arbeitet in Hannover
1990-1997 Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
1997 Meisterschülerin (H.G. Prager)
2001 Stipendium der Kulturstiftung NRW für Schloss Ringenberg
2002 Jahresstipendium Land Niedersachsen
2003 Casa-Baldi-Stipendium, Italien
2004 ISCP-Stipendium des Landes Niedersachsen, New York

walk around the block / Hof 33
Schloss
14. Mai bis
25. Juni 2006
voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top