Hauptmenü

Ausstellung

Rückzugsorte – Handlungsräume

Naini Arora, Monica Bohlmann, Janine Eggert & Philipp Ricklefs,
Jan-Henning Ratschat, Kirstine Roepstorff

Mit der 2. Ausstellung des Jahres kommen sechs Positionen zu Wort, die sich mit den Zuschreibungen von Identität und Zugehörigkeit beschäftigen.

Werden Rückzugsorte heute meist als idealisierte Orte der Ruhe wahrgenommen, die Momente des Einhalts vor den Anforderungen des Alltags bieten, spielt das Ausstellungskonzept darüber hinaus auf die historischen Gegebenheiten des Ortes und damit auf weitere mögliche Deutungsmuster an. Denn zweimal wird das Schloss im 17. Jhd. zum Witwensitz und bietet seinen Bewohnerinnen eine ökonomische Absicherung, wirft damit aber auch die Frage auf, wie freiwillig die Wahl eines Ortes und seiner Umgebung u.U. ist und was es mit einem Menschen macht sich fremden Gegebenheiten anzupassen und einzufügen.

Die Arbeiten der sechs internationalen Künstlerinnen und Künstler fragen, wie wir uns durch Orte und Räume, aber auch in Handlungen definieren. In ihren Gemälden, Objekten und Skulpturen sowie Projektionen und performativen Arbeiten beleuchten sie Fragen der Akzeptanz von Rollenbildern und Handlungsmustern, der Identität und Verortung des Individuums, der selbst gewählten Isolation oder der buchstäblichen Verortung des Individuums im Raum selbst.


Kuratiert von Anja Ellenberger (Kunst- & Filmhistorikerin).

Zu den Künstlern

Naini Arora
(1984*, Goa – Indien) Studium der Malerei und Bildenden Kunst in Goa, Baroda und Hyderabad.

Monica Bohlmann
(*1938 Hamburg) Studium der Malerei in Hamburg und Belo Horizonte (Brasilien).

Janine Eggert (*1978 Lübeck) & Philipp Ricklefs (*1981 Steenodde, Amrum) Studium der Bildhauerei in Hamburg.

Jan-Henning Ratschat
(*1965 Hamburg) Studium der Malerei in Düsseldorf und Theatermalerei in Köln.

Kirstine Roepstorff
(*1972 Kopenhagen) Studium der Bildenden Künste in Kopenhagen (Dänemark) und New Brunswick (USA).
 

Exhibition at Schloss Agathenburg “Retreats & Scopes"

26th of April to 5th of June 2016
(Opening, Sun, 24th of April, 5pm)


Naini Arora, Monica Bohlmann, Janine Eggert & Philipp Ricklefs,
Jan-Henning Ratschat, Kirstine Roepstorff


At the very beginning of its history, Schloß Agathenburg is a country estate – a baroque retreat par excellence, which is meant as a quiet resort for the then count Hans Christoph von Königsmarck, representative of Swedish rule in Norther Germany shortly after the Thirty Years' War, and his family. Soon it becomes a refuge for two widows. Forcing them to redefine their lifes and scopes in more or less isolated surroundings at a more or less young age.
Nowadays retreats are usually seen as ideal places of quietness in a fast moving and hectic age. Offering moments of rest from the demands of everyday life, which need to be found. So the idea behind the exhibition plays with both these concepts: with the modern – maybe more positive –  view as much as with possible alternative interpretations of such situations like the Agathenburg examples show.
When during the 17th century Agathenburg turns into a refuge for aristocratic ladies it suddenly changes into a place guaranteeing their economical welfare rather than being a leisureful space of its own anymore. So, considering the tremendous change the place undergoes for them, some of the arising questions are, e.g., what other choices could be there? Or even: are there any?
The exhibition deals with these questions on various levels and tries to figure out how spaces and actions define who we are and what we are. And what our notions of identity and affilation within society actually are as they are connected with social attributions. By showing paintings, objects, sculptures, installations and performative works, the artists question our acceptance of role models and social frame works, differing individual and social identies, but they also reflect on selfimposed isolation and/or how we define our own kind of space – with actions or retreats.
 
 
Naini Arora (*1984 Goa – India) studied painting and fine arts in Goa, Baroda and Hyderabad. Lives and works in Hyderabad (India).
Monica Bohlmann (*1938 Hamburg) studied painting in Hamburg and Belo Horizonte (Brazil). Lives and works in Hamburg.
Janine Eggert (*1978 Lübeck) & Philipp Ricklefs (*1981 Steenodde, Amrum) studied at the Academy of Fine Arts in Hamburg. Live and work in Berlin.
Jan-Henning Ratschat (*1965 Hamburg) studied painting in Düsseldorf and scenography in Cologne. Lives and works in Hamburg.
Kirstine Roepstorff (*1972 Copenhagen) studied fine arts in Copenhagen (Danemark) and New Brunswick (USA). Lives and works in Danemark.
 
 

Vermittlung

Mit Spaß ein spielerischer Zugang zur Kunst

Schloss Agathenburg bietet ein umfangreiches Programm zur Kunstvermittlung. Mit unseren Vermittlungsreihen "Sieh und Mach!" und "Zurück in die Gegenwart" sprechen wir Kitagruppen und Schulklassen, wie auch Erwachsene an und bieten ebenfalls ein spannendes Angebot für Kindergeburtstage: Gemeinsam der Kunst begegnen und sich mit ungewöhnliche Themen auseinandersetzen - im Gespräch, praktisch und experimentell.

Das Angebot ist für Schulklassen und andere Gruppen ganzjährig buchbar und wechselt mit den Kunstausstellungen.
 

Förderer

Die Ausstellung wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, vom Landschaftsverband Stade aus Mitteln des Landes Niedersachsen, dem Goethe Zentrum Hyderabad sowie Danish Art Abroad.
 
Rückzugsorte – Handlungsräume
Schloss
26. April bis
5. Juni 2016
€ 4,-

Vernissage
Sonntag, 24. April,
17 Uhr

voriges Bild
nächstes Bild
 
 

Nächste Veranstaltungen

Neues aus dem Schloss

 

SIDEBAR_MENU

scroll to top